Deutsche Postautomation

Informationen zur deutschen Postautomation im Bereich Freimachung,
Briefannahme, Schalterbetrieb und Briefbearbeitung.



  • Postautomation im Bereich ...




Suche:



Komusina Nachtrag
11.03.2021

Sicherlich ist die Ausarbeitung  im Menüpunkt Komusina-Absenderfreistempel im zweiten Themenbereich der Homepage unter  Freimachung mit Freistempel  insgesamt würdig für eine Überarbeitung, aber der zeitliche Aufwand  wäre erheblich und ferner  habe ich im  Jahr 2015 eine umfangreiche Abhandlung  über 200 Seiten geschrieben und diese ist sicherlich noch bei Interesse  bei der FG  Post-und Absenderfreistempel e.V. erhältlich.

In diesem Zusammenhang ist dann eine weitere Ergänzungsarbeit  zu  Erich Komusin und seinen Freistemplerentwicklungen  von Hans-Joachim Förster  erwähnenswert aus dem FG – Bericht Nr. 85 aus dem  Dezember 2017. Hier ist  der Schriftwechsel  mit dem Reichspostminister unter anderem interessant mit dem Hinweis der Entwicklung   eines  Rollstemplers ausgerüstet mit  3 Rollen für insgesamt 15 Wertstufen.

Komusin entwickelte diese neue Maschinenversion mit verändertem Wertrahmen und der reine Abrollzähler wurde in einen Portosummenzähler (5stellig) umkonstruiert, dabei blieb die senkrechte Ausrichtung des Zahlenausdrucks bestehen. Die bis dato bekannten Wertziffern waren mit den Stufen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9,10,12,14,16,18 und 20M belegt. 

                 
Von diesem  Freistemplervorläufer  existieren  Probeabschläge  aus der Fertigungsfabrik von Guhl & Co,  die der Briefmarkenhändler Reinhold Götz in Hamburg  aus dem Firmennachlass erwerben konnte. Weiteres  Belegmaterial dazu findet sich auf der Homepage im genannten Menüpunkt und in den obigen Literaturhinweisen.

Interessant nun in diesem Zusammenhang ist das Auftauchen nach fast 100 Jahren einer kompletten  Serie aller 15  Wertstufen abgerollt vor- und rückseitig auf dem bekannten Firmenpapier 

Der Portosummenzähler hat in diesen Fällen jedes Mal korrekt gerechnet  und sicherlich liegt hier ein besonderes Stück zur  Frühgeschichte der deutschen Absenderfreistempel vor. Die Komusinaabschläge wurden in den entsprechenden Menüpunkt  eingereiht.
Bis bald wieder einmal, Ihr E.-M.Eden, Holzwickede



zum Seitenanfang  |   Seite drucken