Deutsche Postautomation

Informationen zur deutschen Postautomation im Bereich Freimachung,
Briefannahme, Schalterbetrieb und Briefbearbeitung.



  • Postautomation im Bereich ...




Suche:




Schalterwertzeichendrucker der Firma Klüssendorf Typ 651


an den Standorten Wiesbaden, Bonn und Hannover vom 7.10.1982 bis zum 19.3.1993


Sicherlich lag es nahe, die Schalterwertzeichendrucker der Firma Klüssendorf  einheitlich tabellarisch chronologisch abzuhandeln mit beiden Gerätetypen 651 und 829 und allen Standorten.

Ich habe mich dazu nicht entschließen können und folge mehr der Darstellung in der allg. Geräteabhandlung (s. auch Kapitel SWZD 651 und 829). Es gilt schließlich einige Standort- Besonderheiten herauszustellen, die sonst ohne getrennte Betrachtung in der Beurteilung  untergehen würden. Vielfach werden nämlich die SWZD mit dem erweiterten Betriebsversuch vom 27.11.1984 gedanklich verbunden und gleichgesetzt.

Aber es erfolgte bereits  ein paralleler Einsatz mit den Terminalgeräten EPOS I  ab 7.10.1982 an den besagten drei Versuchsstandorten. Die dortigen SWZD wurden auch am 31.7.1984 mit Terminalende nicht gleichzeitig von den Postschaltern entfernt. Es gab also auch nach Ende des Betriebsversuches EPOS I keine „Schalterwertzeichendrucker freie Zeit“ über die nachfolgenden  knapp 4 Monate bis zum 27.11.1984. Grundsätzlich sind damit Standortbelege der SWZD Typ 651  bis zum Terminalende  eher vernachlässigt worden und aus der Zeit vom 31.7.1984 bis zum erweiterten Betriebsversuch  mit Start am 27.11.1984  praktisch gar nicht dokumentiert worden und damit echte Seltenheiten von den Postämtern in Wiesbaden, Bonn und Hannover.
Ferner noch erinmal an dieser Stelle der Hinweis, dass  die SWZD 651 und 829  Automatenmarken in Drucktype 2 lieferten. Die seltenen Ausnahmen werden  zu den besonderen Ereignissen erwähnt.

Die nachfolgenden Aufstellungen beziehen sich auf die Inbetriebnahmen der Schalterwertzeichendrucker begleitend zu den Terminalschaltern im EPOS I - Betriebsversuch.


07.10.1982 Postamt Wiesbaden 1, Kaiser-Friedrich-Ring 81

Schalter Tagesstempel R-Zettel V-Zettel FDC
Sonderschalter ti u nicht möglich 30,00
Sonderschalter tj x nicht möglich 30,00
7 t c 7,50
7 th k 30,00
8 Bo/t g 30,00
19 tu h 30,00
19 tw y 30,00
20 tm b 30,00
20 tn d 30,00
26 to g 30,00
26 tp 30,00



Die Tabelle ist nach dem Maassen-Katalog gestaltet und  auch heute noch ergänzungsbedürftig. Relativ sicher waren wohl 5 reguläre Postschalter zusätzlich zu den Terminals mit Schalterwertzeichendruckern Typ Klüssendorf 651 ausgestattet. Die unterschiedlichen Tagesstempel  an gleichen Schaltern resultieren wohl aus wechselnden Beamten- Besetzungen im Tagesablauf. Hier liegt sicherlich noch Forschungspotential offen z.B. mit Beurteilung unterschiedlicher Tageszeiten. Aber die Schalter wurden naturgemäß am Inbetriebnahmetag nicht so sehr beachtet und somit ist das Vergleichsmaterial relativ gering. Der Besuchsschwerpunkt mit deutlichem Andrang waren die Terminals im EPOS I- Versuch oder allenfalls noch die in der Schalterhalle aufgebauten zwei Sonderschalter mit Klüssendorf 651 Automaten  und Tagesstempel ti und tj. Die Sonderschalter waren nur zur Eröffnung am 7.10.1982  aufgebaut und meine Sammlung Sonderstandorte beginnt hier und nicht auf der Lympurga 1983 in Limburg. Die vielen offenen Tabellenplätze zeigen speziell im Wertbriefversand keine Zuordnung von Kennbuchstaben, weil sie offensichtlich nicht dokumentiert wurden. An den Sonderschaltern war die Wertbriefannahme nicht möglich.
In der Folgezeit wurden die Postschalter mit SWZD stark reduziert. Die entsprechenden Daten sind dazu nur spärlich vorhanden. Schließlich waren nur noch zwei Schalter bestückt. Letzttag der SWZD Typ Klüssendorf 651 war in Wiesbaden der 25.2.1992.

Am 9.2.1983 kamen mit dem 2.Terminalbetriebsversuch am Postamt Bonn 2 erneut  parallel  SWZD 651 zum Einsatz.

09.02.1983 Bonn 2, Koblenzerstrasse 67

Schalter Tagesstempel R-Zettel V-Zettel FDC
1 f f h 25,00
4 d c c 25,00
5 g d d 25,00
8 b 25,00
10 e 25,00


Eindeutig erfolgte hier schon eine bessere Beachtung auch der SWZD  neben dem Terminaleinsatz und es besteht  damit auch eine etwas bessere Dokumentationsmöglichkeit. Auch hier erfolgte rasch nach dem 9.2.1983 eine Reduzierung auf zwei Postschalter ergänzend zum Terminal ausgerüstet mit Schalterwertzeichendruckern. Die SWZD 651 in Bonn 2 hatten ihren Letzttag am 19.3.1993, der für alle noch eingesetzten Schalterwertzeichendrucker damals verbindlich war.

Mit der 3. und letzten Inbetriebnahme des Schalterterminals im EPOS I- Versuch in Hannover am Postamt 1 kamen wieder begleitend SWZD 651 sogar an 10 Postschaltern  zum Einsatz.

03.06.1983 Hannover 1, Ernst-August-Platz 2

Schalter Tagesstempel R-Zettel V-Zettel FDC
7 ei 25,00
8 df 25,00
17 q r 25,00
18 r ss 25,00
19 s ak 25,00
20 dz a 25,00
21 ej 25,00
22 dm c 25,00
25 dr 25,00
26 dl i m 25,00



Auch hier erfolgte eine baldige Reduzierung der eingesetzten SWZD 651 auf zwei Postschalter. Der Einsatz war ferner deutlich kürzer gegenüber den vorgenannten Standorten Wiesbaden 1 und Bonn 2.  Der 31.03.1988 war Letzttag für die SWZD am Postamt in Hannover 1.
Denn Hannover 1 erhielt mit Datum vom 2.12.1987 damals  die EPOS II- Generation  des Schalterterminalsystems. Diese endgültige Einleitung bundesweit der Computertechnik an den deutschen Postämtern wurde streng vom Einsatz der SWZD getrennt. Aber wie immer gab es Ausnahmen und ich verweise hier auf den Standort Münster 11 und auch auf die Versandstellenschalter der Post in Frankfurt ( s. a. entsprechende Hinweise in den Kapiteln SWZD 651, 829 und Versandstelle).
Im nachfolgenden Kapitel werden die weiteren Standorte und Betriebszeiten der SWZD 651 und 829 aufgelistet.



zum Seitenanfang  |   Seite drucken