Deutsche Postautomation

Informationen zur deutschen Postautomation im Bereich Freimachung,
Briefannahme, Schalterbetrieb und Briefbearbeitung.



  • Postautomation im Bereich ...




Suche:





Münzwertzeichendrucker  Klüssendorf


Versuchsstandorte Gerätetyp  Klüssendorf 631 ab 1981
           
Die Einsatzorte des Betriebsversuches waren über Deutschland verteilt und daher unterschiedlichen geographischen und auch klimatischen Einflüssen zur Erprobung ausgesetzt.
Die Inbetriebnahmen starteten nacheinander ab 5.1.1981. Die Vorstellung der Automaten erfolgt  in  alphabetischer Reihenfolge. Der Betriebsversuch endete am   22.5. 1986.  Diese   Geräte  der ersten Generation wurden ab 22. März 1984 mit der  Möglichkeit zum Quittungsdruck umgerüstet und auch ein Austausch mit Geräteversionen der 3.Generation ab 22.7.1986 fand statt. Spätestens dann wurde auch der Wertstufendruck, der anfänglich in Drucktype I in allen Geräten vorlag, in Typendruck II verändert, wenn nicht vorher bei Reparaturen schon ein  Wechsel stattfand. Gemäß der letzten Auflage vom ATM- Maassen- Katalog  werden die ehemaligen Versuchsstandorte ab 1981 auch in ihrer Dauerbetriebsphase vorgestellt und weitergelistet. Die Abbaudaten sind nicht alle dokumentiert  worden. Es hat auch Standorte gegeben, die endgültig aufgegeben wurden bzw. auch Umsetzungen.
S. auch Kapitel Freimachung mit Automatenbriefmarken mit Typ Klüssendorf 631.

Ab April 1984 werten die Preisangaben für Belege mit Kundenquittung. Seltene Versendungsformen bedingen preisliche Berücksichtigung. Die Preise entsprechen den Maassen- Katalog- Angaben von 1990 in Euro. Briefe aus den laufenden   Betriebszeiten werten  ca. 3,00 bis 5,00 Euro. Dies sind keine Nettopreise sondern Orientierungshilfen in der Gewichtung des Materials untereinander. S. auch Hinweise im Einführungskapitel.

       
                 
        

        
Der Münzwertzeichendruckerstandort im Betriebsversuch in Bonn2, Bad Godesberg  war bezüglich der Dokumentation der Umrüstung auf Quittungsdruck mit Datum vom 26.3.1984 der seltenste Standort, gefolgt von Cuxhaven und Frankfurt/ Flughafen. Daher resultiert in den drei genannten Fällen der hochpreisige Ansatz.


         


         

            
                
Darmstadt 11 am Luisenplatz hatte das Privileg mit Datum vom 5.1.1981 Standort des ersten Münzwertzeichendruckers der Deutschen Post zu sein. Der  Betriebsversuch mit dem Klüssendorf Automaten Typ 631 startete am 5.1.1981. Hier war auch erstmals der Bezug der Automatenbriefmarke im "Strasssenbetrieb" möglich. Alle vorher seit dem offiz. Ersttag vom 2.1.1981 genutzten Automatenpostwertzeichen stammten von der Versandstelle in Weiden.

         

Die fehlende Rubrik mit Umrüstung und Ersttag der Automatenquittung ergibt sich aus einer Umplatzierung des Klüssendorf- MWZD vom Betriebsversuchstandort Frankfurt 70 (Abbau 17.1.1986) und Aufstellung am Posamt Frankfurt 1,Zeil

         



          

Wie am Standort Frankfurt 1 erwähnt, wurde der Münzwertzeichendrucker vom Standort Frankfurt 70 am 17.01.1986 abgebaut und zum neuen Standort Frankfurt 1 umgesetzt.

                  

Wie schon beim Klüssendorf- MWZD Standort Bonn, Bad Godesberg vermerkt war,  konnte auch die Umrüstung auf Quittungsdruck  am Ersttag Standort Flughafen nur in geringer Anzahl dokumentiert werden.

     
            

Der Münzwertzeichendrucker Im Postmuseum Frankfurt lief etwas „Außer Konkurrenz“ zu seinen Automatenbrüdern des Betriebsversuches. Der Standort ähnelte einem Sonderstandort und der Automat wurde auch  später  nicht auf Quittungsdruck umgerüstet.


            
Von den beiden Kölner Münzwertzeichendruckern wurde am Inbetriebnahmetag der Standort Hauptpost (15.1.1981) deutlich stärker beachtet als der MWZD am Postamt Hauptbahnhof am nachfolgenden Tag (16.1.1981). Ferner wurde am Standort 2 in Köln, Hauptpostamt weltweit der erste MWZD auf die Möglichkeit zum Quittungsdruck umgerüstet. Offiziell lautete der Automatenquittungstext: Bescheinigung über den Bezug von Postwertzeichen aus Automaten. Die spätere Änderung im Quittungsaufdruck vom 25.6.1986 war am Ersttag extrem selten zu dokumentieren.


            

Anmerkung Inbetriebnahme s. Köln Standort 02 und Kapitel ATM Klüssendorf Typ 631

          

  
       
  
   

    


Im nachfolgenden Kapitel werden die Münzwertzeichendrucker der Firma Klüssendorf Typ 631 der sog. 3. Generation mit ihren Inbetriebnahmedaten  tabellarisch erfasst. Die Umrüstung der oben aufgeführten ersten Versuchsstandorte zur sog. 3. Generation werden dann nicht mehr aufgeführt, da bereits die diesbezüglich relevanten Daten erwähnt wurden.
In einem weiteren Kapitel werden dann anschließend die Sonderstandorte Typ 631 Klüssendorf mit und ohne Quittungsabgabe  zusammen dargestellt.



zum Seitenanfang  |   Seite drucken