Deutsche Postautomation

Informationen zur deutschen Postautomation im Bereich Freimachung,
Briefannahme, Schalterbetrieb und Briefbearbeitung.



  • Postautomation im Bereich ...




Suche:





Exportentwicklung und  weltweites Firmenimperium


Die Ausarbeitung zu den Auslandsaktivitäten von Volkswagen  erhebt in keinem Fall  den Anspruch auf Vollständigkeit. Dazu ist das Material einfach zu vielfältig. Aber beispielhafte Anregungen zu diesem Themenbereich sind  angedacht  und eine Vorstellung ist nach KONTINENTEN  vorgesehen.

Der Weg  führt zunächst einmal nach Nordamerika  und hier ist gleich Kanada vertreten.

   
     
Die Absenderfreistempel der VW – Organisationen in Kanada aus den Jahren 1958 und 1965 weisen Illustrationen des VW – Käfermodells auf. Im letztgenannten Jahr 1965 wird der Käfer als „kleines Wunder“  im Werbeklischee genannt.

       
Wie der obige Absenderfreistempel im Ausschnitt belegt, feierte die VOLKSWAGEN CANADA Ltd. 1955  ebenfalls das Produktionsjubiläum mit 1 Million VW mit!

Beispielhafte Ausführungen zu VW in den Vereinigten Staaten von Amerika

Dieses Ereignis führt uns dann aus Kanada südlich in die USA und auch dort feierte man das denkwürdige Ereignis im Absenderfreistempel  der Pitney Bowes Maschine 235704 in Hollywood mit.

                               
Hollywood und Volkswagen und hier der  Käfer sind eine besondere Geschichte. Der Wagen erreichte in den USA eine absolute  Kultstellung und wurde für die  Filmindustrie  zum Hit.

                                                                    
Die Filmgeschichte mit „HERBIE“ war erlebnisreich und hier ein Foto der Disney-Produktion als Deckblattillustration zum zugehörigen Buch aus dem Jahr 1970 im Verlag Styria Graz in der deutschen Ausgabe von Gerhard Trenkler

                  
1964 waren 20.000 verkaufte Volkswagen  Anlass genug für die postalische Werbung im Absenderfreistempel (s.o.) der US – Vertretung in Englewood Cliffs einer Stadt im US – Staat New Jersey.
Wie der folgende  Wertaufkleber (schwacher Abschlag) des Freistemplers der US – VW - Vertretung in Jacksonville (Florida) verrät, war auch der  VW – Transporter  1963 schon ein Thema.

                
                                               und auch in diesem Fall war wieder  die Vertretung in Englewood dabei

                
Culver City in Kalifornien ist neben Hollywood die 2. große Filmstadt der USA, wurde von Herrn Culver Anfang des 20.Jahrhunderts gegründet und ist Hauptsitz  von Metro-Goldwyn-Mayer (MGM). Auch hier gab es  natürlich eine VW-Vertretung und kann mit  folgendem Absenderfreistempel dokumentiert werden. (Keine Kopie, sondern schwarze Stempelfarbe).

                 
Die Autovertretung  HAGIN & KOPLIN INC. in Newark (New Jersey) hatte gleich mit dem Käfer, Transporter  und Karmann Ghia  alle damals möglichen VW – Typen als Werbeeindruck im Firmenbrief und mit der  Einführung des AUTOMATIC – Getriebes folgte dazu  auch  eine Werbung im Absenderfreistempel.
        

Aus Mittelamerika ist dann natürlich Mexiko  als VW- Produktionsstandort seit 1964 in der Stadt PUEBLA zu vermelden.


Mit einer Jahresproduktion von nahezu 500.000 Automobilen, die größtenteils in den Export gehen, ist schon die Bedeutung und Dimension im Volkswagenkonzern  erkennbar. Hier wurde der Käfer noch bis zum Jahr 2003 gebaut und beendete  an diesem Standort  seine  weltweite Karriere.

    
Die oben gezeigten Aufnahmen stammen  aus der Reisegruppe um Hans-Dieter Seewald, die 1997 als VW – Begeisterte das Werk in Mexiko besichtigt hatten. VW produziert hier noch den Golf  und den Beetle.

                               Auch aus Costa Rica kann ein Beleg die  VW-Aktivitäten  im Jahr 1963 dokumentieren.

                              


Südamerika ist als wichtiges Standbein im VW-Konzern unübersehbar und gerade Brasilien ist hier beispielhaft zu erwähnen.


Nordhoff hatte schon in den frühen 50er Jahren das Bestreben nicht nur den Export als wichtiges Konzernstandbein zu etablieren, sondern auch durch Werksgründungen im Ausland kostengünstig zu produzieren. Schon 1953 nimmt VW in Brasilien die Käferproduktion auf und gründet 1956 in Sao Bernado do Campo das erste VW – Werk in Brasilien.

                                   
             

Der Käfer läuft unter dem Namen SEDAN, wird hier bis zum Jahr 1986 produziert und dazu ein Blick in die  brasilianische Werkshalle.
                                                  
1970 wird die Millionengrenze in Brasilien überschritten und neben China ist Brasilien der drittgrößte Fertigungsstandort für VW geworden. Produziert wird praktisch die jeweils aktuelle Autopalette  auch im Nutzfahrzeugbereich.
             
1 Million Fahrzeuge ist Grund genug auch entsprechende Werbung mit Aufklebern bzw. Stempeleinsätzen  in den  Absenderfreistempeln zu platzieren.
             
                Weiterer Brief aus dem brasilianischem Landesbetrieb in CANAVIEIRAS 1968 an das Werk in Sao Paulo
             

Die Umrüstung auf den landestypischen Ethanolbetrieb ist kein Problem für VW und dazu eine Seite aus der V.A.G. Zeitschrift GUTE FAHRT aus dem Dezember 1980.

                                                       

Ein Brief aus der chilenischen Niederlassung in Santiago de Chile aus dem Jahr 1962 an das Werk in Wolfsburg soll den kleinen Ausflug  von VW auf den amerikanischen Kontinent vorläufig beenden.   

                 

                                     Nachfolgend frühe VW - Präsenzbeispiele auf dem afrikanischen Kontinent

                  
Auch  auf dem afrikanischen Kontinent wurde Volkswagen recht schnell präsent, wie dies unter anderem  aus dem obigen Ensemble der Beleg aus Leopoldville (Kongo) aus dem Jahr 1956 dokumentiert. In die dortige Autovertretung reihte sich Volkswagen mit STUDEBAKER, PIATTI und HENSCHEL in eine illustre Autogesellschaft ein. Mit den folgenden Absenderfreistempeln  aus den Jahren 1969 bis 1976 finden sich noch beispielhaft  VW – Vertretungen in Ghana, Tansania, Uganda und Kenya.

                     
Per definitionem ist der asiatische Kontinent  ein weitläufiger  Begriff und startet hier gleich mit der Türkei und mit 2 Belegen  aus  VW – Vertretungen in Istanbul  1970 und 1985.

                                          
                        

             Von der Türkei geht es weiter im asiatischen Kontinent nach Saudi Arabien mit Belegen Ende der 1960er Jahren.

                      

Benachbart von Saudi Arabien geht es  weiter mit Belegen aus KUWAIT und Katar (Qatar)  und den dortigen VW – Vertretungen.

                     
                      
Weiter geht es in den IRAN mit einem illustriertem „KÄFER“ - Umschlag aus dem Jahr 1969 als der Schah noch in diesem  Land regierte  und in seinem Fuhrpark war auch VW vertreten.

                    

Die folgenden Beispiele aus den Jahren 1966 bis 1970 belegen dann die VW -  Betriebsorganisationen in Malaysia und Indonesien.

                    

                             Nachfolgend Belege aus den Jahren 1967, 1976 und 1977 aus HONGKONG und Philippinen

                    
China wurde dann der wichtigste asiatische und auch weltweit ein bedeutender Produktionsstandort für die Volkswagen AG und dazu zumindest 2  Prospektausschnitte.

                                                   
        

Folgende Fotopostkarte belegt noch beispielhaft die Dynamik auf dem chinesischen Automarkt  mit dem LAVIDA  - einer Eigenproduktion der SHANGHAI VOLKSWAGEN.

                                              

Nach diesen Vorstellungen geht es zurück nach Europa und auch hier sollen zumindest einige Belegbeispiele aus dem Weltkonzern VOLKSWAGEN  dokumentiert werden und dazu zunächst einmal in den Süden  nach ITALIEN.

                     
                                  Oben   frühe  italienische VW – Vertretungen in Bozen und Bologna 1957 bis 1961
                 
Auch  GRIECHENLAND kann im Werbeteil eines Freistemplers VW mit Firmenlogo aus dem Jahr 1970 eingereiht werden.

                            

PORTUGAL veranstaltete in LISSABON im Juli 1967 eine Briefmarkenausstellung AUTOPEX mit 41 Sammlungen   zum Thema AUTOMOBILE und  der  Katalog  und der Sonderumschlag  hatten den KÄFER im Blickpunkt.

                      
                                                
                      
                                      Der Weg führt in die SCHWEIZ  mit  einigen  philatelistischen VW – Belegbeispielen.

                                

                                                        Von der Schweiz geht es in das benachbarte ÖSTERREICH

   
   
Im Absenderfreistempel der VW – Generalvertretung für Österreich in Wien taucht auch wieder  mit  PORSCHE der Name des Käferkonstrukteurs  auf.

                                  
1973 wurde in Österreich der 500.000 Volkswagen  mit Vignetten auf den Geschäftsbriefen der VW – Vertragshändler  werbewirksam  vermarktet.
               

Österreich benachbart sind dann beide folgenden Belegbeispiele  moderneren Ursprungs  aus der SLOWAKEI und noch nach TSCHECHIEN und den dortigen Skoda-Werken im Volkswagenkonzern.

                  

                  

Im August 1947 war  Ben Pon Generalimporteur  für Volkswagen in Holland geworden,  glaubte an das Käfermodell  und startete seinerseits  auch  den Export in die USA. Damit war seine Begeisterung für Volkswagen noch nicht beendet. Schon 1947 konzipierte er in seinem Notizbuch ein Transportermodell  und ist wohl einer der Väter dieser unglaublichen weiteren Erfolgsgeschichte  des VW – Konzerns. Nachfolgend eine eigene Fotografie der Entwurfszeichnung seines Originalnotizbuches ausgestellt in einer Vitrine im Pavillon der Autostadt Wolfsburg.

                                      
Ein niederländischer Freistempelabschlag mit dem VW – Transporter BULLI  ist dann sozusagen an dieser Stelle „Pflicht“.

              
und auch  PON`s  Automobilhandel  feierte dann im Absenderfreistempel im Jahr 1971  „mehr  als 600.000  VOLKSWAGEN“  in den Niederlanden!

              

                                Aus dem Spektrum der holländischen VW – Freistempler nachfolgend noch eine  Auswahl

                        
Die Belegauswahl aus England beendet vorläufig den Menüpunkt VOLKSWAGEN  - ein weltweiter Konzern.  In der Nachkriegszeit bestand übrigens durchaus die Möglichkeit der Übernahme  von Volkswagen in britischen Besitz, aber man  sah damals gutachterlich in dem KÄFER  kein aussichtsreiches  und  erwünschtes Automobilkonzept für die  Zukunft !
                  
In einem weiteren Menüpunkt soll zumindest dann noch ansatzweise 
VOLKSWAGEN  auf  BRIEFMARKEN
vorgestellt werde



zum Seitenanfang  |   Seite drucken